(Komposition, Musiktheorie)

Der Gewinner des Joseph Haydn Kompositions-Wettbewerbs 2017 (Eisenstadt, 2017) und der Sieger beim zweiten internationalen Kompositions-Wettbewerb Antonin Dvorak (Prag, 2011) in der Kategorie “Best Free Work”, Finalist des Basel Kompositions-Wettbewerbs 2020-1, ist ein venezolanischer Komponist wohnhaft in Wien seit 2013.
Seine Ausbildung zum Komponisten erhielt er unter der Anleitung von Maestro José Antonio Abreu im Nationalen Orchester System (El Sistema) und schloss sein Studium an der Lateinamerikanischen Akademie für Komposition im Jahr 2009 ab. Er setzte sein Studium bei Tibor Nemeth am Joseph Haydn Konservatorium in Eisenstadt fort und erhielt 2017 sein Diplom in Musiktheorie und Komposition sowie in elektronischer Musik bei Jorge Sanchez Chiong.

Hernández-Lovera hat mit renommierten Solisten zusammengearbeitet, wie:
Yury Revich (Violine), Patricia Kopatchinskaja (Violine), Greame Jennings (Violine), Uli Fussenneger (Kontrabass), Jorge Sanchez-Chiong (Turn-Tables), Phillip Gravogel (Oboe), Rolan Schueler (Cello), Aleksey Igudesmann (Violine), Hyung-ki Joo (Klavier), Anna Molnar (Mezzo), Maria Kosa (Querflöte) usw.

Angel Hernández-Loveras Werk wurde von hochgradigen Ensembles gespielt und bei bekannten Festivals präsentiert – darunter Intercontemporary Paris Ensemble, Simon Bolivar Symphony Orchestra, Mahler Chamber Orchester Schallfeld Ensemble (Graz), Radio Symphonisches Orchester (Wien), Phace Ensemble (Wien), Kammerorchesterbasel (Basel), Green Thing Ensemble (Wien), Latin American Music Festival (Caracas, Venezuela), Darmstädter Musik Festival (Deutschland), Bye Bye Beethoven (Hamburg/Berlin, Deutschland), Festival EntreOboes (Argentina), uzw.

Seine Kompositionen wurden in verschiedensten Ländern aufgeführt, beispielsweise in Österreich, Argentinien, Kolumbien, Mexico, den USA, Venezuela, Deutschland, Russland, Frankreich, der Schweiz, sowie dem Vereinigten Königreich, usw.